Sie sind bis zu 20 km/h zu schnell gefahren?

20 km/h zu schnell gefahren
 

Im aktuellen Bußgeldkatalog können Sie das Bußgeld für Geschwindigkeitsüberschreitungen bis zu 20 km/h innerorts, außerorts, auf der Autobahn und während der Probezeit einsehen. Lkw-Fahrer müssen aufgrund des längeren Bremsweges von Lastkraftwagen mit einem etwas höheren Bußgeld als Pkw-Fahrer rechnen.

 

Bußgeldkatalog | 16 - 20 km/h zu schnell

Pkw & MotorradBußgeldPunkteFahrverbotEinspruch­möglichkeiten
Innerorts35 €---
Außerorts30 €---
Autobahn30 €---
Probezeitidentischidentischidentisch-
LkwBußgeldPunkteFahrverbotEinspruch­möglichkeiten
Innerorts80 €1-Überprüfen
Außerorts70 €1-Überprüfen
Autobahn70 €1-Überprüfen
ProbezeitidentischidentischidentischÜberprüfen

Bußgeldkatalog | 16 - 20 km/h zu schnell

Pkw & MotorradEinspruch­möglichkeit
InnerortsBußgeld35 €-
Punkte-
Fahrverbot-
AußerortsBußgeld30 €-
Punkte-
Fahrverbot-
AutobahnBußgeld30 €-
Punkte-
Fahrverbot-
ProbezeitBußgeldidentisch-
Punkteidentisch
Fahrverbotidentisch
LkwEinspruch­möglichkeit
InnerortsBußgeld80 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
AußerortsBußgeld70 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
AutobahnBußgeld70 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
ProbezeitBußgeldidentischÜberprüfen
Punkteidentisch
Fahrverbotidentisch

Während für Tempoüberschreitungen bis 20 km/h für Lkw-Fahrer schon ein Punkt in Flensburg vergeben wird, haben Pkw-Fahrer noch keinen Punkt zu befürchten. Ein wiederholter Geschwindigkeitsverstoß bis 20 km/h bedeutet für Lkw-Fahrer ein weiterer Punkt in Flensburg, während es für den Pkw- und Motorradfahrer nur bei einem Bußgeld bleibt. Sind Sie bis zu 20 km/h zu schnell gefahren und sind noch in der Probezeit, dann sind Sie noch knapp einem verpflichteten Aufbauseminar und einer verlängerten Probezeit entgangen. Ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h und mehr ist für Fahranfänger ein Aufbauseminar Pflicht und die Probezeit wird um weitere zwei Jahre verlängert. Für die vollständige Übersicht der Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen klicken Sie hier.

Bußgeldbescheid für Geschwindigkeitsüberschreitungen

Nehmen Sie Ihren Bußgeldbescheid nicht einfach so hin und erheben Sie Einspruch! Wenn Sie Ihr Bußgeld direkt bezahlen, kommt dies einem Schuldbekenntnis gleich. Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass nicht nur Sie, sondern auch die Behörden Fehler machen und die Blitzer und Messgeräte teilweise unzuverlässige Daten liefern. In unterschiedlichen Studien der VUT-Sachverständigengesellschaft werden technische Fehler sowie Fehler der Behörde in 50 bis 80 % der Fälle festgestellt. Das ist eine sehr hohe Fehlerquote, die Sie zu ihrem eigenen Vorteil nutzen können. Lohnt sich ein Einspruchsverfahren gegen Ihren Bußgeldbescheid? Wir prüfen Ihre Chancen kostenlos Fall prüfen