Abstandsmessungen und der Bußgeldkatalog für Abstandsverstöße

Wurden Sie bei einer Abstandsmessung erfasst? Im Straßenverkehr ist das Einhalten eines Sicherheitsabstandes zum vorausfahrenden Fahrzeug wichtig, um die Chance auf einen Auffahrunfall zu minimieren und den Verkehrsfluss nicht zu behindern bzw. Staus zu vermeiden. Auffahrunfälle, die aufgrund von Abstandsverstößen zustande kommen, haben meist verheerende Folgen. Schwere oder tödliche Verletzungen sind für die Beteiligten vorprogrammiert.

Abstandsverstöße in der Innenstadt sind eher die Regel als ein Ausnahme

Abstandsmessungen der Verkehrspolizei dienen natürlich in erster Instanz, um sündige Fahrer bestrafen zu können und den Straßenverkehr sicherer zu machen. Wurden Sie während einer Abstandsmessung erfasst und eines Abstandsverstoßes beschuldigt, sollten Sie allerdings nicht blind bezahlen. Messfehler aufgrund technischer Mängel sind nämlich eher die Regel als eine Ausnahme. Im Bußgeldkatalog für Abstandsverstöße können Sie das Strafmaß wie Bußgelder, Punkte in Flensburg und mögliche Fahrverbote einsehen und eine kostenlose Falleinschätzung zum Sachverhalt und einem möglichen Einspruch anfordern. 

Wählen Sie den gewünschten Bußgeldkatalog für Abstandsverstöße aus dem Menü:

Vollständiger Bußgeldkatalog für Abstandsverstöße im deutschen Straßenverkehr

PkwBußgeldPunkteFahr­verbotEinspruch­möglichkeiten
Nicht­einhaltung des erfor­derlichen Ab­stands bis 80 km/hUnser Tipp
– ohne Gefähr­dung und ohne Sach­beschädigung25 €---
– mit Gefähr­dung30 €---
– mit Sach­beschäd­igung35 €---
Nicht­einhaltung des erforder­lichen Abstands bei mehr als 80 km/hUnser Tipp
– bei weniger als 5/10 des halben Tacho­wertes75 €1-Überprüfen
– bei weniger als 4/10 des halben Tacho­wertes100 €1-Überprüfen
– bei weniger als 3/10 des halben Tacho­wertes160 €1-Überprüfen
– bei weniger als 2/10 des halben Tacho­wertes240 €1-Überprüfen
– bei weniger als 1/10 des halben Tacho­wertes320 €1-Überprüfen
Nicht­einhaltung des erforder­lichen Abstands bei mehr als 100 km/hUnser Tipp
– bei weniger als 3/10 des halben Tacho­wertes160 €21 MonatÜberprüfen
– bei weniger als 2/10 des halben Tacho­wertes240 €22 MonateÜberprüfen
– bei weniger als 1/10 des halben Tacho­wertes320 €23 MonateÜberprüfen
Nicht­einhaltung des erforder­lichen Abstands bei mehr als 130 km/hUnser Tipp
– bei weniger als 5/10 des halben Tacho­wertes100 €1-Überprüfen
– bei weniger als 4/10 des halben Tacho­wertes180 €1-Überprüfen
– bei weniger als 3/10 des halben Tacho­wertes240 €21 MonatÜberprüfen
– bei weniger als 2/10 des halben Tacho­wertes320 €22 MonateÜberprüfen
– bei weniger als 1/10 des halben Tacho­wertes400 €23 MonateÜberprüfen
LkwBußgeldPunkteFahrverbotEinspruch­möglichkeiten
– Auf der Auto­bahn wurde mit einem LKW (mit einem zulässigen Gesamt­gewicht über 3,5 t) oder einem Kraft­omnibus bei einer Geschwindig­keit von mehr als 50 km/h der Mindest­abstand von 50 m nicht einge­halten.80 €1-Überprüfen
– Auf der Auto­bahn wurde mit einem LKW (mit einem zulässigen Gesamt­gewicht über 3,5 t), der mit gefähr­lichen Gütern beladen war oder einem Kraft­omnibus, der Fahr­gäste transport­ierte, bei einer Geschwindig­keit von mehr als 50 km/h der Mindest­abstand von 50 m nicht ein­gehalten.120 €1-Überprüfen

Vollständiger Bußgeldkatalog für Abstandsverstöße im deutschen Straßenverkehr

PkwEinspruch­möglichkeit
Nicht­einhaltung des erfor­derlichen Ab­stands bis 80 km/hUnser Tipp
– ohne Gefähr­dung und ohne Sach­beschädigungBußgeld25 €-
Punkte-
Fahr­verbot-
– mit Gefähr­dungBußgeld30 €-
Punkte-
Fahr­verbot-
– mit Sach­beschäd­igungBußgeld35 €-
Punkte-
Fahr­verbot-
Nicht­einhaltung des erforder­lichen Abstands bei mehr als 80 km/hUnser Tipp
– bei weniger als 5/10 des halben Tacho­wertesBußgeld75 €Überprüfen
Punkte1
Fahr­verbot-
– bei weniger als 4/10 des halben Tacho­wertesBußgeld100 €Überprüfen
Punkte1
Fahr­verbot-
– bei weniger als 3/10 des halben Tacho­wertesBußgeld160 €Überprüfen
Punkte1
Fahr­verbot-
– bei weniger als 2/10 des halben Tacho­wertesBußgeld240 €Überprüfen
Punkte1
Fahr­verbot-
– bei weniger als 1/10 des halben Tacho­wertesBußgeld320 €Überprüfen
Punkte1
Fahr­verbot-
Nicht­einhaltung des erforder­lichen Abstands bei mehr als 100 km/hUnser Tipp
– bei weniger als 3/10 des halben Tacho­wertesBußgeld160 €Überprüfen
Punkte2
Fahr­verbot1 Monat
– bei weniger als 2/10 des halben Tacho­wertesBußgeld240 €Überprüfen
Punkte2
Fahr­verbot2 Monate
– bei weniger als 1/10 des halben Tacho­wertesBußgeld320 €Überprüfen
Punkte2
Fahr­verbot3 Monate
Nicht­einhaltung des erforder­lichen Abstands bei mehr als 130 km/hUnser Tipp
– bei weniger als 5/10 des halben Tacho­wertesBußgeld100 €Überprüfen
Punkte1
Fahr­verbot-
– bei weniger als 4/10 des halben Tacho­wertesBußgeld180 €Überprüfen
Punkte1
Fahr­verbot-
– bei weniger als 3/10 des halben Tacho­wertesBußgeld240 €Überprüfen
Punkte2
Fahr­verbot1 Monat
– bei weniger als 2/10 des halben Tacho­wertesBußgeld320 €Überprüfen
Punkte2
Fahr­verbot2 Monate
– bei weniger als 1/10 des halben Tacho­wertesBußgeld400 €Überprüfen
Punkte2
Fahr­verbot3 Monate
LkwEinspruch­möglichkeit
– Auf der Auto­bahn wurde mit einem LKW (mit einem zulässigen Gesamt­gewicht über 3,5 t) oder einem Kraft­omnibus bei einer Geschwindig­keit von mehr als 50 km/h der Mindest­abstand von 50 m nicht einge­halten.Bußgeld80 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
– Auf der Auto­bahn wurde mit einem LKW (mit einem zulässigen Gesamt­gewicht über 3,5 t), der mit gefähr­lichen Gütern beladen war oder einem Kraft­omnibus, der Fahr­gäste transport­ierte, bei einer Geschwindig­keit von mehr als 50 km/h der Mindest­abstand von 50 m nicht ein­gehalten.Bußgeld120 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-

Zu geringer Abstand zwischen zwei fahrenden Autos kann lebensgefährlich sein, denn der Bremsweg verkürzt sich immens. Dieser besonderen Gefahr trägt auch der Bußgeldkatalog Rechnung. Maßgeblich sind dabei zwei Komponenten: Die Geschwindigkeit und der Abstand im Verhältnis zum Tachostand. Fahre ich dem mir vorausfahrenden Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von weniger als 80 km/h zu dicht auf, droht mir ein Bußgeld von mindestens 25 €, allerdings nur, sofern ich niemanden gefährde oder eine Sachbeschädigung an dem Fahrzeug verübe, denn dann erhöht sich die Geldbuße um jeweils 5 €.

Mindestabstand unterschreiten, eine Gewohnheit im Stadtverkehr

Bin ich mit einer Geschwindigkeit von über 80 km/h unterwegs, drohen mir zwischen 75 € sowie 1 Punkt und 320 € sowie 1 Punkt. Bei einem Tempo von mehr als 100 km/h und einem Abstand von weniger als einem Zehntel des halben Tachowertes drohen mir 2 Punkte und ein Fahrverbot von 3 Monaten. Liegt die Geschwindigkeit über 130 km/h, sind sogar bis zu 400 €, 2 Punkte und ein 3-monatiges Fahrverbot als Sanktion möglich. „Dränglern“ auf der Autobahn droht sogar die strafrechtliche Verfolgung, denn das wiederholte dichte Auffahren mit Lichthupe und Blinkersetzen kann den Straftatbestand der Nötigung erfüllen. In dem Fall sind Geld- oder sogar Freiheitsstrafen die Folge.

Abstand halten im deutschen Straßenverkehr

Nicht drängeln, sondern Abstand halten! Ein Fahrer unter Zeitdruck hört das wohl eher ungern. Sowieso scheinen die vorausfahrenden Fahrer prinzipiell zu langsam, wenn man es eilig hat. Sie stehen im Weg. Bleibt also nichts anderes übrig, um dicht aufzufahren, damit sie sich bewusst werden, dass sie den Verkehrsfluss behindern. Nicht ganz, denn die Straßenverkehrsordnung (StVO) beinhaltet diesbezüglich andere Regelungen, Gesetze und natürlich Strafen.  Nach §4 Abs.1 der Straßenverkehrsordnung (StVO) muss der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug so groß sein, dass das hintere Fahrzeug noch zum Stillstand kommen kann, wenn das vordere Fahrzeug abrupt bremsen muss. Ein Nichteinhalten dieses Sicherheitsabstandes kommt einem Abstandversto ß gleich und wird sanktioniert. Gleichzeitig ist es allerdings auch nicht erlaubt, ohne wichtigen Grund abrupt abzubremsen.  Es ist also hilfreich, auch in hektischen Situationen die Ruhe zu bewahren und großzügig Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu halten. Statistisch gesehen sind Auffahrunfälle in ihrer Häufigkeit ganz oben anzusiedeln und die Konsequenzen sind in den meisten Fällen schwerwiegend. Abstandsverstöße auf der Autobahn können besonders gravierende Folgen nach sich ziehen. Aufgrund der sehr hohen Geschwindigkeiten verursachen Auffahrunfälle auf der Autobahn unwiderrufliche Schäden. Das Auto mit Totalschaden ist hier noch Nebensache, wenn man bedenkt, dass man von Glück reden kann, wenn man einen Auffahrunfall auf der Autobahn überlebt.

 

Abstandsmessungen & Abstandsverstöße innerorts

dichtes Auffahren, Mindestabstand unterschreiten

Innerhalb geschlossener Ortschaften sollte ein Verkehrsteilnehmer einen Abstand von drei Pkw-Längen bzw. 15 Meter zum vorausfahrenden Kraftfahrzeug wahren. Es gilt der sogenannte 1-Sekundenabstand. Innerorts wird öfter einmal abrupt abgebremst und die Verkehrsverhältnisse sind im Allgemeinen unübersichtlicher als außerorts. Auffahrunfälle innerorts sind aufgrund der geringeren Geschwindigkeit jedoch meistens nicht so schwerwiegend wie beispielsweise auf der Autobahn. Geht man innerorts von einer maximalen Geschwindigkeit von 50 km/h aus, fährt man innerhalb einer Sekunde 13,89 Meter. Der 1-Sekundenabstand entspricht im Grunde nur der Reaktionszeit, bis die Bremse getätigt werden kann. Folglich wird hier auch nach oben hin aufgerundet. Lkw-Fahrer müssen bei einem Abstandsvergehen mit strengeren Sanktionen rechnen, da Lastwagen aufgrund ihres hohen Gewichts viel mehr Schaden anrichten können.

Abstand halten außerorts – der Bußgeldkatalog verschreibt strenge Sanktionen

Außerhalb geschlossener Ortschaften kann man vorausschauender fahren als innerorts, trotzdem wird hier härter bestraft. Die Bußgelder fallen höher aus, man fängt sich schnell einen Punkt in Flensburg ein, genauso wie ein Fahrverbot von bis zu mehreren Monaten.

Zu dichtes Auffahren, vor allem auf Autobahnen, kann vorausfahrende Kfz-Fahrer beängstigen und zu unvorsichtigem Fahrstreifenwechsel nötigen. Hieraus ergeben sich wiederum neue und gefährliche Verkehrssituationen. Es geht hier um Menschenleben und Richter haben auch schon Freiheitsstrafen für Abstandsverstöße verhängt.

Bußgeldbescheid nicht einfach bezahlen! Messfehler und Behördenfehler in bis zu 80 % der Fälle!



Stau und der daraus resultierende Abstandsverstoß

Zweifeln Sie an der Richtigkeit Ihres Bußgeldbescheides? Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl, denn Behörden- und Messfehler sind eher die Regel, als eine Ausnahme. Der zu wahrende Sicherheitsabstand wird bei Kontrollen mittels Lichtschranken, Radar oder Laser gemessen. Treten hier Fehler auf, führt dies in der Regel zu einem Freispruch bzw. der Einstellung des Verfahrens. Dies geschieht allerdings nur, wenn die Fehler aufgedeckt werden. In einer Studie der VUT-Sachverständigengesellschaft wurden im Zeitraum von April 2007 bis Januar 2013 14.783 Fälle untersucht. Das Ergebnis: 1.183 (8 %) der Abstandsmessungen wurden technisch nicht korrekt ausgeführt, 3.696 der Fälle (25 %) waren in der Beweisführung mangelhaft, 3.399 der Fälle (23 %) wiesen kleine Mängel auf und lediglich 6.505 der Fälle (44 %) hatten keine Mängel.

Viele Hersteller von Messgeräten geben das Messverfahren sowie die aggregierten Daten nicht vollständig preis und berufen sich auf ihr Betriebsgeheimnis. Hier entsteht also eine Grauzone, die von spezialisierten Anwälten, zugunsten des beschuldigten Fahrers, ausgenutzt werden kann. Vorausgesetzt, man bezahlt seinen Bußgeldbescheid nicht sofort, sondern erhebt Einspruch und lässt die Akten zum Vorfall von einem Anwalt für Verkehrsrecht einsehen. Wenn Sie Ihr Bußgeld direkt bezahlen, kommt dies einem Schuldbekenntnis gleich und Sie können keinen Einspruch mehr erheben, auch wenn Fehler der Behörde offensichtlich werden. Sind Sie in eine Abstandsmessung geraten und haben einen Bußgeldbescheid erhalten und sind sich unsicher was Sie als Nächstes tun sollten? Nehmen Sie am besten direkt mit uns Kontakt auf. Mit unserer kostenlosen Serviceleistung erhalten Sie von einem spezialisierten Anwalt, eine kompetente Ersteinschätzung, über die Erfolgsaussichten bei einem Einspruch gegen Ihren Bußgeldbescheid.

Für eine unverbindliche & kostenlose Falleinschätzung können Sie direkt über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.