Geschwindigkeitsüberschreitungen Außerorts - aktueller Bußgeldkatalog der StVO

Verkehrsschild Außerorts - Geschwindigkeitsüberschreitungen außerhalb geschlossener Ortschaften

Außerorts bzw. außerhalb geschlossener Ortschaften fallen die Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen etwas geringer aus als innerhalb geschlossener Ortschaften. Diese Unterscheidung ist auf das etwas geringere Unfallrisiko, aufgrund der verminderten Verkehrsdichte zurückzuführen. Weiterhin sind außerhalb geschlossener Ortschaften weniger Fußgänger und Fahrradfahrer anzutreffen, die bei einem Unfall verletzt werden könnten. Das Risiko, dass spielende Kinder unachtsam auf die Straße rennen, ist außerorts ebenso geringer. Generell wird außerorts jedoch mit einer höheren Geschwindigkeit gefahren und die Konsequenzen eines Auffahrunfalls können verheerend sein. Nachfolgend können Sie die Sanktionen, die für Geschwindigkeitsüberschreitungen außerorts verhängt werden, einsehen.

 

Bußgeldkatalog – Geschwindigkeitsüberschreitung Außerorts

Pkw & MotorradBußgeldPunkteFahrverbotEinspruch­möglichkeiten
bis 10 km/h zu schnell10 €---
11 - 15 km/h zu schnell20 €---
16 - 20 km/h zu schnell30 €---
21 - 25 km/h zu schnell70 €1-Überprüfen
26 - 30 km/h zu schnell80 €1-Überprüfen
31 - 40 km/h zu schnell120 €1-Überprüfen
41 - 50 km/h zu schnell160 €21 MonatÜberprüfen
51 - 60 km/h zu schnell240 €21 MonatÜberprüfen
61 - 70 km/h zu schnell440 €22 MonateÜberprüfen
über 70 km/h zu schnell600 €23 MonateÜberprüfen
LkwBußgeldPunkteFahrverbotEinspruch­möglichkeiten
bis 10 km/h zu schnell15 €---
11 - 15 km/h zu schnell25 €---
bis 15 km/h für mehr als 5 Minuten oder bei mehr als zwei Vor­fällen nach An­tritt der Fahrt 16 - 20 km/h zu schnell70 €1-Überprüfen
16 - 20 km/h zu schnell70 €1-Überprüfen
21 - 25 km/h zu schnell80 €1-Überprüfen
26 - 30 km/h zu schnell95 €1-Überprüfen
31 - 40 km/h zu schnell160 €21 MonatÜberprüfen
41 - 50 km/h zu schnell240 €22 MonateÜberprüfen
51 - 60 km/h zu schnell440 €22 MonateÜberprüfen
über 60 km/h zu schnell600 €23 MonateÜberprüfen

Bußgeldkatalog – Geschwindigkeitsüberschreitung Außerorts

Pkw & MotorradEinspruch­möglichkeit
bis 10 km/h zu schnellBußgeld10 €-
Punkte-
Fahrverbot-
11 - 15 km/h zu schnellBußgeld20 €-
Punkte-
Fahrverbot-
16 - 20 km/h zu schnellBußgeld30 €-
Punkte-
Fahrverbot-
21 - 25 km/h zu schnellBußgeld70 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
26 - 30 km/h zu schnellBußgeld80 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
31 - 40 km/h zu schnellBußgeld120 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
41 - 50 km/h zu schnellBußgeld160 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot1 Monat
51 - 60 km/h zu schnellBußgeld240 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot1 Monat
61 - 70 km/h zu schnellBußgeld440 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot2 Monate
über 70 km/h zu schnellBußgeld600 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot3 Monate
LkwEinspruch­möglichkeit
bis 10 km/h zu schnellBußgeld15 €-
Punkte-
Fahrverbot-
11 - 15 km/h zu schnellBußgeld25 €-
Punkte-
Fahrverbot-
bis 15 km/h für mehr als 5 Minuten oder bei mehr als zwei Vor­fällen nach An­tritt der Fahrt 16 - 20 km/h zu schnellBußgeld70 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
16 - 20 km/h zu schnellBußgeld70 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
21 - 25 km/h zu schnellBußgeld80 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
26 - 30 km/h zu schnellBußgeld95 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
31 - 40 km/h zu schnellBußgeld160 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot1 Monat
41 - 50 km/h zu schnellBußgeld240 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot2 Monate
51 - 60 km/h zu schnellBußgeld440 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot2 Monate
über 60 km/h zu schnellBußgeld600 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot3 Monate

Für die vollständige Übersicht der Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen klicken Sie hier.

Tempolimits außerorts missachtet? Im Verhältnis wächst das Bußgeld schneller als die Geschwindigkeitsüberschreitung

Während man für einen Geschwindigkeitsverstoß außerorts bis 10 km/h ein Bußgeld zwischen 10 € und 15 € erhält, muss man ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung ab 71 km/h schon 600 € zahlen. Die Geschwindigkeitsüberschreitung hat sich versiebenfacht, das Bußgeld ist bei einer Überschreitung ab 71 km/h allerdings fast 60 Mal höher als das Bußgeld, das für einen Verstoß bis zu 10 km/h verhängt wird. Zudem gibt es Punkte in Flensburg und Fahrverbote, die bei geringen Geschwindigkeitsüberschreitungen nicht verhängt werden. Logisch sagt der gesunde  Menschenverstand, denn die Risiken im Straßenverkehr steigen mit der gefahrenen Geschwindigkeit mit.

Im Alltag kommen allerdings weitere Faktoren hinzu, wodurch Geschwindigkeitsbegrenzungen entweder übersehen werden, oder einfach nur als lästig erfahren werden. Tempolimits können nicht nur außerorts irritieren, den Zeitdruck und Stress bestimmen den Alltag vieler Autofahrer. Man muss nur an Berufe denken, die das tägliche Fahren im Straßenverkehr vorrausetzen. Taxifahrer, Chauffeure, Busfahrer oder Lkw-Fahrer begeben sich täglich auf eine Gratwanderung, in welcher sie zum einen hohen Termindruck standhalten und zum anderen die Regeln im Straßenverkehr einhalten müssen. Denn Führerschein weg, kann in diesem Zusammenhang auch Job weg bedeuten. Leichte Geschwindigkeitsüberschreitungen außerhalb geschlossener Ortschaften (bis 20 km/h) ziehen nur ein relativ geringes Bußgeld zwischen 10 € und 30 € nach sich.

Auch bei einem wiederholten Geschwindigkeitsverstoß bis zu 20 km/h (Lkw-Fahrer bis zu 15 km/h) muss „nur“ ein Bußgeld bezahlt werden und es werden somit keine langfristigen Konsequenzen, wie Punkte in Flensburg oder Fahrverbote verhängt. Die Strafen steigen aber drastisch, umso höher die Tempoüberschreitung.

Ab 21 km/h gibt es für alle motorisierten Verkehrsteilnehmer schon einen Punkt in Flensburg und Fahranfänger in der Probezeit wird ein Aufbauseminar angeordnet und die Probezeit um zwei Jahre verlängert. Bei über 70 km/h für Auto- und Motorradfahrer und über 60 km/h für Lkw-Fahrer wird außerorts ein Bußgeld von 600€ verhängt. Hinzu kommen zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von drei Monaten. Allerdings gelten die Bußgelder im Bußgeldkatalog als Anhaltspunkte und ein Richter kann individuell auch niedrigere, aber vor allem auch höhere Strafen verhängen.

Bußgeldbescheid für Geschwindigkeitsüberschreitungen außerorts

Nehmen Sie Ihren Bußgeldbescheid nicht einfach so hin und ziehen Sie ein Einspruchsverfahren in Erwägung.
Wenn Sie Ihr Bußgeld direkt bezahlen, kommt dies einem Schuldbekenntnis gleich. Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass nicht nur Sie, sondern auch die Behörden Fehler machen und die Blitzer und Messgeräte teilweise unzuverlässige Daten liefern. In unterschiedlichen Studien werden technische Fehler sowie Fehler der Behörde in bis zu 80 % der Fälle festgestellt. Das ist eine sehr hohe Fehlerquote, die Sie zu ihrem eigenen Vorteil nutzen können. Lohnt sich ein Einspruchsverfahren gegen Ihren Bußgeldbescheid? Wir lassen Ihren Fall kostenlos von unseren Korrespondenzanwälten prüfen.

 

Lassen Sie Ihren Fall jetzt kostenlos prüfen!