Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Autobahn – Bußgeldkatalog StVO

Die deutsche Autobahn ist weltweit dafür bekannt, dass sie ohne Tempolimit befahren werden darf. Jedem Autofahrer mit deutschem Führerschein ist allerdings klar, dass dies in Wirklichkeit selten und nur auf Teilstrecken tatsächlich der Fall ist. Nichtsdestotrotz wird auf Autobahnen mit sehr hoher Geschwindigkeit gefahren und jeder Fahrer sollte vorausschauend und verantwortungsvoll in Bezug auf Verkehrsschilder, die eigene Sicherheit und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer fahren.

Bußgeldkatalog – Geschwindigkeitsüberschreitung Autobahn

Pkw & MotorradBußgeldPunkteFahrverbotEinspruch­möglichkeiten
bis 10 km/h zu schnell10 €---
11 - 15 km/h zu schnell20 €---
16 - 20 km/h zu schnell30 €---
21 - 25 km/h zu schnell70 €1-Überprüfen
26 - 30 km/h zu schnell80 €1-Überprüfen
31 - 40 km/h zu schnell120 €1-Überprüfen
41 - 50 km/h zu schnell160 €21 MonatÜberprüfen
51 - 60 km/h zu schnell240 €21 MonatÜberprüfen
61 - 70 km/h zu schnell440 €22 MonateÜberprüfen
über 70 km/h zu schnell600 €23 MonateÜberprüfen
LkwBußgeldPunkteFahrverbotEinspruch­möglichkeiten
bis 10 km/h zu schnell15 €---
11 - 15 km/h zu schnell25 €---
bis 15 km/h für mehr als 5 Minuten oder bei mehr als zwei Vor­fällen nach An­tritt der Fahrt 16 - 20 km/h zu schnell70 €1-Überprüfen
16 - 20 km/h zu schnell70 €1-Überprüfen
21 - 25 km/h zu schnell80 €1-Überprüfen
26 - 30 km/h zu schnell95 €1-Überprüfen
31 - 40 km/h zu schnell160 €21 MonatÜberprüfen
41 - 50 km/h zu schnell240 €22 MonateÜberprüfen
51 - 60 km/h zu schnell440 €22 MonateÜberprüfen
über 60 km/h zu schnell600 €23 MonateÜberprüfen

Bußgeldkatalog – Geschwindigkeitsüberschreitung Autobahn

Pkw & MotorradEinspruch­möglichkeit
bis 10 km/h zu schnellBußgeld10 €-
Punkte-
Fahrverbot-
11 - 15 km/h zu schnellBußgeld20 €-
Punkte-
Fahrverbot-
16 - 20 km/h zu schnellBußgeld30 €-
Punkte-
Fahrverbot-
21 - 25 km/h zu schnellBußgeld70 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
26 - 30 km/h zu schnellBußgeld80 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
31 - 40 km/h zu schnellBußgeld120 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
41 - 50 km/h zu schnellBußgeld160 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot1 Monat
51 - 60 km/h zu schnellBußgeld240 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot1 Monat
61 - 70 km/h zu schnellBußgeld440 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot2 Monate
über 70 km/h zu schnellBußgeld600 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot3 Monate
LkwEinspruch­möglichkeit
bis 10 km/h zu schnellBußgeld15 €-
Punkte-
Fahrverbot-
11 - 15 km/h zu schnellBußgeld25 €-
Punkte-
Fahrverbot-
bis 15 km/h für mehr als 5 Minuten oder bei mehr als zwei Vor­fällen nach An­tritt der Fahrt 16 - 20 km/h zu schnellBußgeld70 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
16 - 20 km/h zu schnellBußgeld70 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
21 - 25 km/h zu schnellBußgeld80 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
26 - 30 km/h zu schnellBußgeld95 €Überprüfen
Punkte1
Fahrverbot-
31 - 40 km/h zu schnellBußgeld160 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot1 Monat
41 - 50 km/h zu schnellBußgeld240 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot2 Monate
51 - 60 km/h zu schnellBußgeld440 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot2 Monate
über 60 km/h zu schnellBußgeld600 €Überprüfen
Punkte2
Fahrverbot3 Monate

Wurden Sie geblitzt, oder haben Sie schon einen Bußgeldbescheid erhalten? Im aktuellen Bußgeldkatalog für Geschwindigkeitsüberschreitungen auf der Autobahn können Sie Ihr Strafmaß einsehen. Von einer direkten Bezahlung des Bußgeldes ist allerdings abzuraten, denn eine Begleichung der Strafe kommt einem Schuldbekenntnis gleich, zumal bis zu 80 % der Bußgeldbescheide fehlerhaft sind.

Schnelles Fahren auf der Straße beim Sonnenaufgang

Benötigen Sie zusätzliche Informationen für einen effektiven Einspruch, dann können unsere Korrespondenzanwälte Ihre Erfolgschancen kostenlos prüfen.

Wurden Sie eines Verkehrsdelikts beschuldigt und erwartet Sie ein hohes Bußgeld, Punkte oder gar ein Fahrverbot, ist ein erfolgreicher Einspruch nicht immer möglich. Wir lassen Ihre Erfolgschancen kostenlos und unverbindlich prüfen.

Für die vollständige Übersicht der Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen klicken Sie hier.

Je schwerer das Fahrzeug, desto niedriger die Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn

Geschwindigkeitsüberschreitungen gehören zu den Hauptunfallursachen im deutschen Straßenverkehr. Auf der Autobahn wird mit höchster Geschwindigkeit gefahren und Unfälle haben meist verheerende Folgen und enden für die Beteiligten in vielen Fällen tödlich. Logischerweise werden für höhere Tempoüberschreitungen auch höhere Strafen verhängt. Pkw- und Motorradfahrer werden in gleichem Maße sanktioniert und können sich an den allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzungen orientieren. Für Lastkraftwagen bis zu 3,5 Tonnen und Omnibusse gilt auf der Autobahn eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Für Lkw’s ab 3,5 Tonnen gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Die Straßenverkehrsordnung schreibt zusätzlich vor, dass bei schlechten Wetterverhältnissen selbst auf der Autobahn nur maximal 50 km/h gefahren werden darf. Wird hier die Höchstgeschwindigkeit überschritten werden hohe Bußgelder verhängt. Falls Sie in eine Geschwindigkeitskontrolle geraten und geblitzt wurden, sollten sie sich allerdings nicht automatisch schuldig fühlen, denn auf Seiten der Verkehrspolizei sowie der Behörden werden auch einige Fehler gemacht. Es sind eben auch nur Menschen. Zusätzlich werden die verwendeten Messgeräte von vielen Sachverständigen kritisiert.



Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn

Technische Geschwindigkeitsbegrenzungen für Lkw’s

Lkw-Fahrer, die täglich fahren müssen, sind zum einen dem Termindruck des Arbeitgebers und dessen Kunden ausgesetzt und sollten sich zum anderen strikt an die Verkehrsregeln halten. Denn ein Verkehrsdelikt kann bei Lkw-Fahrern schnell zu einem Fahrverbot oder noch schlimmer, zu einem Führerscheinentzug führen und dann ist in vielen Fällen der Job auch nicht mehr sicher.

Daher haben die meisten Lkw’s einen eingebauten Geschwindigkeitsbegrenzer, der eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit erst gar nicht zulässt. Jedoch sollte man sich nicht voll und ganz auf einen Geschwindigkeitsbegrenzer verlassen. Auf der anderen Seite ist ein digitales Kontrollgerät für Lkw’s ab 3,5 Tonnen sowie größeren Omnibussen für den Personentransport Pflicht. D. h. das Fahrverhalten wird über längere Strecken aufgezeichnet und bei einer Kontrolle kann es selbst zu einer Abmahnung kommen, wenn das Delikt schon weit in der Vergangenheit liegt.

Nehmen Sie Ihren Bußgeldbescheid nicht einfach so hin und ziehen Sie ein Einspruchsverfahren in Erwägung.

Wenn Sie Ihr Bußgeld direkt bezahlen, kommt dies einem Schuldbekenntnis gleich. Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass nicht nur Sie, sondern auch die Behörden Fehler machen und die Blitzer und Messgeräte teilweise unzuverlässige Daten liefern. In unterschiedlichen Studien werden technische Fehler sowie Fehler der Behörde in bis zu 80 % der Fälle festgestellt. Das ist eine sehr hohe Fehlerquote, die Sie zu Ihrem eigenen Vorteil nutzen können. Lohnt sich ein Einspruchsverfahren gegen Ihren Bußgeldbescheid? Wir lassen Ihren Fall von unseren Korrespondenzanwälten kostenlos prüfen.